Was ist Safran?

Safran auch Crocus Sativus genannt, wird seit Jahrtausenden als kostbarer Luxusartikel gehandelt. Schon im alten Griechenland ca. 800 v. Chr. speiste der Adel mit diesem edlen Gewürz. Das rote Gold ist eine wahre Rarität. 

Safran wird aus dem Krokus gewonnen. Den Landwirten bleiben nur drei Tage bis die Blüte verwelkt, in denen sich das exquisite Gewürz versteckt. Jede Blüte enthält drei Blütennarben, die in mühsamer Handarbeit einzeln gezupft werden. Um ein Kilogramm Safran zu gewinnen, müssen bis zu 200.000 Krokusblüten geerntet werden. Das im Safran enthaltene Crocin ist so vielseitig, wie kaum ein anderer Inhaltsstoff. Safran ist durch die Färbkraft und das Aroma ein kulinarisches Highlight und wird als Heilmittel gegen Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems, Magen-Darm-Trakts und des Immunsystems eingesetzt.

Safran fasziniert mit seinem süßlichen, leicht herben und appetiterregenden Geschmack. Dieser ist auf die in ihm enthaltenen ätherischen Öle wie Cineol, Pinen und Safranal zurückzuführen. Unverzichtbar ist Safran in diversen Reisgerichten sowie Pilaw, Risotto, Paella, Couscous, Bouillabaisse und Milanese. Besonders genussvoll werden Süßspeisen wie Kuchen, Milchreis und Cremes mit einer Prise Safran.

Flora Blossom Safranfäden
Zurück zum Blog